Montag, 15. März 2010

BASF-Kartoffeln bald auch für uns?

Zugegeben, die Überschrift soll provozieren!

Während einerseits die gute, alte "Linda" wieder auf den Markt kommt, hat andererseits BASF nach 13 Jahren Bürokratie die Zulassung für "Amflora" bekommen.

"Amflora" ist nicht primär für die menschliche Ernährung gedacht - sondern für die Herstellung von Kleister. Jedoch wurde (vorsichtshalber?) gleich auch die Zulassung als Nahrungsmittel mit betrieben.

Erklärungen gibt es bei Greenpeace hier und hier sowie im Greenpeace-Blog.

Bedenklich finde ich, dass es u.U. zu ungewollter Durchmischung mit normalen Kartoffeln kommen kann - die Antibiotika-Resistenz-Gene möchte ich nicht verspeisen. Und völlig überflüssig ist die BASF-Kartoffel sogar für die Industrie, da es mittlerweile nicht-genmanipulierte Züchtungen gibt, die den begehrten Kleber ebenso produziert. (Kartoffeln für Kleister klingt für mich übrigens nach Häresie!)

Gegen die BASF-Kartoffel - für Linda!

Keine Kommentare:

Kommentar posten